Neues aus dem Verband  

Pfandbons spenden für die Tafel Rheingau / Caritas


Ab sofort können Pfandbons der Leergutrücknahmeautomaten in einigen Lebensmittelmärkten im Rheingau einfach und unkompliziert an die Tafel Rheingau / Caritas gespendet werden. Statt sie selbst einzulösen, können Kunden die Bons in gut sichtbar angebrachten Boxen nahe der Rücknahmeautomaten einwerfen. Der Erlös kommt vollständig der Tafel Rheingau / Caritas und damit hilfsbedürftigen Menschen mit geringen finanziellen Mitteln zugute. Bisher beteiligen sich die Rewe-Lebensmittelmärkte in Lorch und Winkel, der Rewe-Getränkemärkte in Rüdesheim, der Rewe Getränke- und Lebensmittelmarkt in Oestrich sowie der Edeka-Markt in Winkel.

Mehr zum Thema...


Selbstkontrolle statt Abstinenz – der nächste SKOLL-Kurs startet


Der nächste SKOLL-Kurs der Fachambulanz für Suchtkranke startet am 30. Mai. Im Selbstkontrolltraining (SKOLL) sollen Menschen mit einem schädlichen Konsum den verantwortungsbewussten Umgang mit ihrem Suchtmittel bzw. -verhalten erlernen. Ein offener Informationsabend für Interessierte findet am 02. Mai um 18 Uhr in der Fachambulanz für Suchtkranke, Rheinstraße 17, 65185 Wiesbaden statt. Die Anmeldung zum SKOLL-Kurs kann direkt am Informationsabend erfolgen. Angesprochen sind sowohl Menschen, die an ihrem Konsum in Bezug auf Alkohol, Nikotin, Medikamente oder Cannabis arbeiten möchten, als auch solche, die Verhaltensmuster im Hinblick auf Glücksspiel, ungesunde Essgewohnheiten oder Medienkonsum ändern möchten.  

Mehr zum Thema...


Flohmarkt im Altenpflegeheim Lorenz-Werthmann-Haus


Am 15. April von 10-17 Uhr findet ein Flohmarkt im Saal des Altenpflegeheims Lorenz-Werthmann-Haus statt (Pfarrer-Wermelskirchen-Weg 1 in 65199 Wiesbaden-Kohlheck). Wie immer können ältere und schöne Sachen sowie Bücher für kleines Geld erstanden werden.

Für das leibliche Wohl wird mit Waffeln, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gesorgt. Zusätzlich dazu wird in diesem Jahr gegrillt, sodass auch für Herzhaftes vorhanden sein wird.

Alle Interessierten sind herzlich zum Kommen, Stöbern, Essen und zu Gesprächen eingeladen.

Ausgerichtet wird der Flohmarkt vom Förderverein des Lorenz-Werthmann-Hauses, der mit den Erlösen aus dieser und anderen Aktionen Angebote für die Bewohnerinnen und Bewohner finanziert. Unter anderem werden Ausflüge für die alten Menschen, Besuche der Clown Doktoren und vieles mehr ermöglicht. 


Edeka in Geisenheim spendet an die Tafel Rheingau / Caritas

 

 

160 Tüten gefüllt mit Dingen wie Spaghetti, Kartoffelpüree, Zucker, schwarzen Bohnen, Senf und Mayonnaise  hat der Edeka-Markt in der Chauvignystraße in Geisenheim an die Tafel Rheingau / Caritas übergeben – alles lange haltbare Lebensmittel, die selten von den Märkten gespendet werden, weil sie in der Regel lange vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums verkauft werden. Sie sind damit eine willkommene Abwechslung und eine weitere Entlastung des schmalen Budgets der Kunden der Tafel.

Mehr zum Thema...


Abnehmen für die Tafel Rheingau / Caritas

221 abgenommene Kilo – 221 Liter Milch für die Kunden der Tafel Rheingau / Caritas

40 Personen haben acht Wochen an ihrer Ernährungsumstellung im Vivana Fitness- und Wellnesspark gearbeitet – inklusive einmal die Woche Ernährungsberatung und zweimal die Woche Training. Beim letzten Treffen des Kurses haben sie nun ihr verlorenes Gewicht in Form von Milch wieder mitgebracht. 221 verlorene Kilogramm entsprechen 221 Liter Milch, die in den nächsten Tagen und Wochen an die Kunden der Tafel Rheingau / Caritas verteilt werden.

Mehr zum Thema...


Ostermarkt im Lorenz-Werthmann-Haus


Der Förderverein des Lorenz-Werthmann-Hauses veranstaltet am 11. März von 10-17 Uhr wieder seinen alljährlichen Ostermarkt im großen Saal des Altenpflegeheims Lorenz-Werthmann-Haus (Pfarrer-Wermelskichen-Weg 1, 65199 Wiesbaden). Es gibt Kaffee, Kuchen und Herzhaftes sowie Stände an denen schöne Dinge – nicht nur für die Osterzeit – erworben werden können. Außerdem ist natürlich Zeit für Kennenlernen und Gespräche mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen, Anwohnern und allen anderen Gästen. 


SCHULDGEFÜHLE 

 

Belastung oder Erleichterung in der Trauer?

Eine Clownin und eine Trauerbegleiterin haben sich zusammengetan, um einen besonderen Vortrag zu inszenieren: Schuldvorwürfe sind ihr Thema, Rachsucht und Bußfertigkeit.

Die bekannte Trauerbegleiterin Chris Paul kommt am 17. März 2018 zum 22. Wiesbadener Hospiztag mit ihrer Vortragsperformance "Macht Schuld etwa Sinn?" ins Roncallihaus. Die Trauerbegleiterin trifft Clownin Aphrodite. Der Hospiztag erfährt mit der Vortragsperformance wiederum eine neue Gestaltungsform, in der sich die Zuschauer wiedererkennen und selbst besser verstehen.  

Mehr zum Thema...


Hyundai unterstützt Hospiz St. Ferrutius
 


Als Haus mitten im Leben versteht sich das Caritas Hospiz St. Ferrutius des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. in Taunusstein. Hier erleben Bewohner eine individuelle und liebevolle Pflege.

„Es ist ein schwerer Schritt über die Schwelle zu gehen und als Gast in unser Hospiz zu kommen. Aber an einem gewissen Punkt stoßen sowohl Patienten als auch deren Angehörige an ihre Grenzen. Unsere Aufgabe ist es, die Last der Verantwortung für die Pflege von den Schultern zu nehmen, so dass die Bewohner und Angehörigen ihre Zeit bei uns genießen können“, erklärt Jasmin Luttringer, Heim- und Pflegedienstleitung im Hospiz St. Ferrutius.

Mehr zum Thema...  


Adventsfeier bei der Tafel Rheingau / Caritas  

 

Spendenübergabe der Kath. Pfarrgemeinde Hl. Kreuz

Seit mittlerweile 10 Jahren versorgt die Tafel Rheingau / Caritas an vier Ausgabestellen in Geisenheim, Rüdesheim, Lorch und Oestrich-Winkel Menschen mit geringfügigen Einkommen mit Lebensmitteln, die im Handel nicht mehr verkauft werden können, aber noch einwandfrei sind. Über 100 engagierte Ehrenamtliche übernehmen dabei den Löwenanteil der Arbeit vom Abholen der Lebensmittel übers Sortieren bis zur Ausgabe – ohne sie könnte die Einrichtung nicht aufrecht erhalten werden. Als Dank hat der Caritasverband auch in diesem Jahr eine Adventsfeier mit viel Zeit für Unterhaltung bei gutem Essen ausgerichtet. Gleichzeitig wird der Rahmen genutzt, um langjährige Ehrenamtliche für ihre Arbeit zu ehren.

Mehr zum Thema...


Die Rheingauer Caritas Tische werden zur Tafel Rheingau / Caritas  


Die Rheingauer Caritas Tische tragen ab sofort einen neuen Namen: Tafel Rheingau / Caritas. Die Umbenennung ist dem Beitritt der Einrichtung zum Tafel Deutschland e.V. geschuldet. Auf die inhaltliche Arbeit hat die Namensänderung keine Auswirkungen. Auch für Kunden, Spender und haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter bleibt alles beim Alten. Angepasst wurden allerdings das Logo und die Mailadresse, die ab sofort tafel.rheingau.caritas@caritas-wirt.de lautet.

Mehr zum Thema...  


Integrationspreis für „Jugend Biebrich kocht“ im BauHof


Das Projekt „Jugend Biebrich kocht“ hat den mit 2.500 Euro dotierten Integrationspreis der Landeshauptstadt Wiesbaden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Rathaus überreicht bekommen.

Das Projekt wird seit dem Jahr 2013 unter Leitung des Stadtteilbüros BauHof in Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern durchgeführt. Jeweils fünf bis acht Jugendliche bilden ein Kochteam, planen gemeinsam mit einer Betreuungsperson ein Drei-Gänge-Menü und kochen und servieren es ihren Gästen aus den anderen Teams. Auch das Aufräumen im Nachgang gehört mit zur Aufgabe. Über das gemeinsame Kochen werden die Sozialkompetenz und die Teamfähigkeit der teilnehmenden Jugendlichen gestärkt sowie Räume für Begegnung von Gruppen geschaffen, die sonst kaum Gelegenheit haben miteinander in Kontakt zu treten.

Mehr zum Thema...


Qualifizierung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter

Neuer Kurs startet im 12./13. Januar 2018

Ehrenamtliche Mitarbeiter sind eine wichtige Säule der Hospizarbeit. Sie begleiten sterbende Menschen im Hospiz, zu Hause und im Pflegeheim. Für Menschen, die sich ehrenamtlich in der stationären oder ambulanten Hospizarbeit engagieren möchten, bieten wir ab Januar 2018 einen neuen Qualifizierungskurs an.

Mehr zum Thema...  


Ein riesiges Herzensanliegen

Prominente Persönlichkeiten beim Ersten Stiftungstag
Interessenten sind herzlich willkommen

Es ist eine Premiere im Bistum Limburg: Am 1. Oktober 2017 findet in Limburg der erste „Stiftungstag“ mit prominenter Besetzung statt. Bischof Dr. Georg Bätzing, der Hessische Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz, der Mäzen Prof. Carlo Giersch oder auch der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Cacau – sie und weitere renommierte Persönlichkeiten engagieren sich für das Gemeinwohl mit Stiftungen. Beim ersten Stiftungstag der Caritasstiftung in der Diözese Bistum Limburg erläutern sie, warum sie sich auf diesem Weg stark machen für andere. „Mir ist der Glaube an Jesus die Basis in meinem Leben. Für mich der größte Liebesbeweis der Geschichte“, sagt Cacau. „Diese Liebe und Wertschätzung Gottes möchte ich neben dem Fußballtraining, der allgemeinen Schulbildung und gesunder Ernährung auch den Kindern in meinem brasilianischen Projekt Sports4Life vermitteln“, erläutert der Gründer der „Cacau Kinderstiftung“ sein Herzensanliegen. 

Mehr zum Thema...   


Selbstkontrolle statt Abstinenz – der nächste SKOLL-Kurs startet

Informationsabend am 06. September um 18 Uhr

Der zweite SKOLL-Kurs der Fachambulanz für Suchtkranke startet im Oktober. Im Selbstkontrolltraining (SKOLL) sollen Menschen mit einem schädlichen Konsum den verantwortungsbewussten Umgang mit ihrem Suchtmittel erlernen. Ein offener Informationsabend für Interessierte findet am 06. September um 18 Uhr statt (in der Fachambulanz für Suchtkranke, Rheinstraße 17, 65185 Wiesbaden). Die Anmeldung zum SKOLL-Kurs kann direkt am Informationsabend erfolgen.

Mehr zum Thema....  


Gruppenschülerhilfe in Bad Schwalbach und Rheingauer Caritas Tische suchen ehrenamtliche Verstärkung


Momentan suchen unsere Teams der Rheingauer Caritas Tische in Geisenheim und der Gruppenschülerhilfe in Bad Schwalbach Verstärkung. Wer Interesse an der intensiven Betreuung von Grundschulkindern oder am Sortieren und Ausgeben von Lebensmitteln hat, der kann sich gerne bei uns melden.

Mehr zum Thema...


Ferienprogramm des Rheingau-Taunus-Kreises

Pilze statt Tennis

„Das fängt ja gut an“, mag sich der ein oder andere gedacht haben, als es zu Beginn des zweiwöchigen Ferienprogramms von Diakonischem Werk Rheingau-Taunus, Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus und dem lokalen Bündnis für Familie des Rheingau-Taunus-Kreises zwei Tage in Strömen regnete. Doch das eingespielte Team aus Betreuerinnen und Betreuern hatte bei der achten Auflage auch für solche Fälle eine Lösung parat und so hieß es am zweiten Tag eben die Vielfalt der Pilze im Landesmuseum entdecken, anstelle von Tennis lernen im Freien.

Mehr zum Thema...  


Schmieden für den Frieden in Langenseifen 

Erlös geht an Haus für Frauen in Not

Einen Tag hat Schmied Rüdiger Schwenk im Rahmen der Aktion Schmieden für den Frieden in Langenseifen drei Essen aufgebaut und mit zwei Kollegen Friedensnägel geschmiedet, die Interessenten für 100 Euro käuflich erwerben konnten. 75 Euro davon sind direkt an das Haus für Frauen in Not in Bad Schwalbach gespendet worden – insgesamt sind 4.875 Euro zusammen gekommen.

Mehr zum Thema...


Edeka in Geisenheim spendet an Rheingauer Caritas Tische


104 Tüten gefüllt mit Haferflocken, Mehl, Salzbrezeln, Marmelade, Spaghetti und Nudelsoße, Puddingpulver und Schokolade hat der Edeka-Markt in der Chauvignystraße in Geisenheim an die Rheingauer Caritas Tische übergeben – alles lange haltbare Lebensmittel, die selten von den Märkten gespendet werden, weil sie in der Regel lange vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums verkauft werden. Sie sind damit eine willkommene Abwechslung und eine weitere Entlastung des schmalen Budgets der Kunden der Rheingauer Caritas Tische. 

Mehr zum Thema....


Feierabendberatung für Überschuldete


Die Schuldnerberatungen des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus sowie des Diakonischen Werks und der Arbeitsgemeinschaft Schelmengraben beraten im Rahmen einer Bundesweiten Aktionswoche unter dem Motto „Überschuldete brauchen starke Beratung“ am Donnerstag, den 22. Juni interessierte Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger nach Feierabend. Die Beratung ist wie immer vertraulich und kostenfrei. In der Zeit von 16-19 Uhr (Caritas) bzw. 15-18 Uhr (Diakonie) und 16-18 Uhr (AG Schelmengraben) können Interessierte sich telefonisch oder persönlich in der jeweiligen Schuldnerberatungsstelle beraten lassen.

Mehr zum Thema....


SKOLL statt Abstinenz

Neues Angebot der Fachambulanz für Suchtkranke

Die Fachambulanz für Suchtkranke des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus erweitert ihr Angebot: Im Selbstkontrolltraining (SKOLL) sollen Menschen mit einem schädlichen Konsum den verantwortungsbewussten Umgang mit ihrem Suchtmittel erlernen. Der erste Kurs startet am Mittwoch, den 07. Juni und dauert bis zum 10. August. Interessenten können sich bis zum 05. Juni telefonisch verbindlich anmelden unter 0611/3 41 17 60.

Mehr zum Thema...


Wiesbadener Hospiztag 2017

HUMOR AM LEBENSENDE
Hört das Lachen beim Sterben auf?

"Sterben und Humor" wie passt das zusammen? Dieser Frage werden sich Christian Heeck als Vortragender und die Clowns Rosina und Babo beim 21. Wiesbadener Hospiztag am 18. März 2017 stellen.
Damit konfrontiert sein, dass ein Mensch im Sterben liegt - welche Rolle soll da Humor spielen? Auch wenn wir im Zimmer eines Sterbenden nicht mit Leichenbittermiene sitzen, zum Lachen ist uns sicher nicht. Das Lebensende ist eher mit Angst besetzt, Angehörige oft hilflos oder überfordert. Eine persönliche Ressource gilt es zu entdecken, und der Name dieser Ressource ist „Humor“. Es ist eine Befähigung zur Bewältigung von Krisen, Angst, Verlusten und Schmerz, die Befähigung, auch im Leid Gestaltungsräume zu finden, und aus dem bloßen Erleiden und dem Hadern mit dem Schicksal herauszutreten. Ressource bedeutet: sie steht jedem Menschen zur Verfügung, auch wenn es nicht jedem bewusst ist.

Mehr zum Thema...


Einweihung des Herz-Jesu-Heims

 

Die Kinder der benachbarten Kita Herz Jesu haben die Einweihungsfeier für das gleichnamige Altenpflegeheim mit einem Lied eröffnet und hatten für die Seniorinnen und Senioren Windlichter mitgebracht. Nach einer kurzen Andacht zogen Stadtdekan Klaus Nebel und Pfarrer Knud Schmitt durch das Haus, um die Räume einzuweihen. Caritasdirektorin Maria-Theresia Gräfin von Spee, Bürgermeister und Sozialdezernent Arno Goßmann und der Geschäftsführer der Caritas Altenwohn- und Pflegegesellschaft Gerhard Lenzen richteten kurze Begrüßungen und Grußworte an die Anwesenden.

Mehr zum Thema...


Ältere Mitteilungen aus den Jahren 2015 bis 2007 finden Sie in unseren Archiven:

ARCHIV 2016

ARCHIV 2015

ARCHIV 2014

ARCHIV 2013

ARCHIV 2012

ARCHIV 2011

ARCHIV 2010

ARCHIV 2009

ARCHIV 2008

ARCHIV 2007  

Weitere Infos zum Thema »Aktuell«